Logo obere Grafik
Einrichtungen, Vereine, Organisationen im Stadtteil Hannover Hainholz Terminkalender DOKUMENTE Zur Geschichte des Stadtteils kulturelles  Hainholz Programm Soziale Stadt Kontaktdaten / Impressum Links Startseite
 

Dokumente Veranstaltung am 24. April 2002

Texte

Dieser Abend im Kulturtreff hatte 2 Schwerpunkte: Wahlen von komissarischen Sprechern des Stadtteilforums sowie die Vorstellung des Verkehrsgutachtens Hierzu versammelten sich mehr als 40 Bürgerinnen und Bürger im Saal des Kulti.
Nach Begrüßungsworten durch den Vorstand des Kulturtreffs und die Quartiermanager , wurde mit der Organisation des Stadteilforum begonnen.
Insbesondere das Modell für eine vorläufige Geschäftsordnung, wurde disskutiert. Das Modell für Arbeitsgruppen wurde erläutert und die ersten wurden ins Leben gerufen. (Termine finden sich hier) Anschließend kam es zur Wahl von 6 vorläufigen Forumssprechern. (Hildegard Bausneick, Jürgen Ebeling, Martina Frenzel, Edeltraut Geschke, Holger Hütte und Hartmut Meyer), welche das Stadteilforum Hainholz nach aussen vertreten und die Veranstaltungen moderierend begleiten. (genauer hier-->)

 

Im Anschluss daran wurde durch Herrn Pohl das Verkehrsgutachten für den Raum des Sanierungsgebietes vorgestellt. Er erläuterte ausführlich die Verfahren der Untersuchung, deren Ergebnisse und mögliche Schlüsse und Umsetzungsideen.

Vorläufige Geschäftsordnung Stadtteilforum Hainholz

Allgemein:
Das Stadtteilforum ist ein offener Zusammenschluss der Einwohnerinnen und Einwohner des Programmgebietes „Soziale Stadt“ Hainholz und Personen, die im Gebiet arbeiten bzw. Immobilieneigentum besitzen.
Es befasst sich mit allen stadtteilrelevanten Themen, insbesondere mit allen Planungen und Vorschlägen, die im Rahmen des Programms „Soziale Stadt“ behandelt werden.
Es faßt Beschlüsse, die als Empfehlungen an die zuständigen Gremien gerichtet werden. Insbesondere soll erreicht werden, dass der Stadtbezirksrat Nord bei Entscheidungen, die das Programm „Soziale Stadt“ in Hainholz betreffen, die Beschlüsse des Stadtteilforum entscheidend berücksichtigt.
Die Quartiermanager unterstützen und beraten das Stadtteilforum, die Arbeitsgruppen und die Sprechergruppe.
In der Einladung werden die zu beschließenden Punkte benannt. Es wird ein schriftliches Ergebnisprotokoll erstellt, das in der nächsten Sitzung beschlossen wird.

Arbeitsgruppen:
Das Stadtteilforum beauftragt zu ausgewählten Themen Arbeitsgruppen.
Die Arbeitsgruppen beschäftigen sich intensiv mit den jeweiligen Themenbereichen und erarbeiteten ggf. Beschlussempfehlungen für das Stadtteilforum
In den Arbeitsgruppen sollen die Einwohnerinnen bzw. Einwohner ausreichend vertreten sein. (Mehr zu den AG´s hier)

Entscheidungen:
Die Haltung des Stadtteilforum wird durch Beschlüsse festgestellt.
Beschlussthemen müssen aus der Tagesordnung der Einladung hervorgehen.
Alle Teilnehmer/innen erhalten die Gelegenheit, Vorschläge und Argumente sowie Einwände und Bedenken vorzutragen.
Werden von den anwesenden Teilnehmer/innen des Stadtteilforum keine Einwände erhoben, wird der Konsens festgestellt und der Beschluss protokolliert.
Wird keine Konsens gefunden, werden die unterschiedlichen Positionen festgestellt und auch nach Außen entsprechend dargestellt.

Sprechergruppe:
Das Stadtteilforum benennt eine aus mindestens 3 Personen bestehende Sprechergruppe.
Sie haben die Aufgabe die Sitzungen des Stadtteilforum vorzubereiten und zu leiten, dabei können sie die Hilfe der Quartiermanager in Anspruch nehmen.
Die Sprecher/innen vertreten das Stadtteilforum nach Außen.
Die Sprecher/innen werden für eine Amtszeit von einem Jahr gewählt. Bis zu einer endgültigen Geschäftsordnung kann eine kommissarische Sprechergruppe benannt werden.

 

 
Stadteilforum
 
Herr Hothan
 
Bildung von Arbeitsgruppen
Die komissarische Sprechergruppe
Herr Pohl
           
WEBDESIGN: Holger Hütte WEBDESIGN: Holger Hütte

|Einrichtungen|Termine|Dokumente|Geschichte|Kultur|Soz. Stadt|Kontakt|Home © H. Hütte E-mail me 04.01.2005